Sebastian auf seiner Wolke

Kurzinhalt der Geschichte

Der siebeneinhalbjährige Sebastian vermisst seinen verstorbenen Vater,
der so seine Mutter jetzt als Stern im Himmel wohnt.
Eines Nachts schwebt eine Wolke in sein Zimmer und lädt ihn ein, mit ihm zu fliegen.
Sie erleben zusammen spannende Abenteuer und hecken lustige Streiche aus.
Die Wolke hilft ihm bei der Suche nach seinem Vater. Ihre Reisen führen
hoch in die Lüfte und in geheimnisvolle Wasserwelten.

Dieses Buch wollte von keinem Verlag in den Druck gegeben werden, es sei als Kinderbuch zu traurig.
Ich verstehe es anders. Auch ein Kind kann, darf oder muss sich mit *Leben und Sterben* auseinander setzen,
gewollt oder ungewollt und hat so eine Möglichkeit, dass Geschehene zu verarbeiten.
Ein erster Atemzug bedeutet auch ein Letzter. Ein irdisches Gesetz!

Meine Freundin Bernadette hat diesenAuftrag übernommen und
weitere Informationen dazu und zu Vielem mehr erhalten Sie unter dem Verlag

Eileles, Bücher mit Herz und Horizont.

Ein Buch von Tassilo und Helen Dellers




ich mit dir, du mit mir

Ein Buch von Lorenz Pauli und Kathrin Schärer

"Du trägst mich, und ich zeig dir dafür meinen Weg.
Für dich ein Gewinn, für mich ein Gewinn..."

So wird verhandelt, behauptet und geschickt getauscht! Doch schliesslich wird klar:

Freundschaft hat nichts mit Rechnen zu tun.



Der Siebenschläfer hat eine Flöte, der Bär ein weiches Kissen: »Wollen wir tauschen?« Ja!
Doch dann sind die Bärentatzen zu groß, um auf der Siebenschläferflöte zu spielen, und der Siebenschläfer kann sich bei dem Gequietsche nicht ausruhen.
Also weiter tauschen: Flöte gegen Musik, Bärentanz gegen Glückskiesel, Glückskiesel gegen Nüsse:
»Für dich ein Gewinn, für mich ein Gewinn.« Tauschen ist für Kinder ein Spiel und eine ernste Sache.
So sind Vergnügen und Zögern oft nahe beieinander. Genau da setzt Lorenz Pauli an. Er geht auf die gemischten Gefühle ein,
 erzählt vom Verhandeln, Behaupten und Tauschen und zeigt, dass Aufrechnen nichts zu tun hat mit Freundschaft.

Und Kathrin Schärer macht die lauten und leisen Momente sichtbar und auch die innigen zum Schluss.